Mittwoch, 06. Mai 2020  -  12:10

Kurznachrichten +  Berichte     Themen    Archiv     Facebook    Sponsoren   Aktuelle Termine       Links       Suchen

 


Die palästinensische Studentin Mays Abu Ghosh spricht im Verhör über israelischen Missbrauch und Folter
2. Januar 2020
Mays Abu Ghosh.

Die palästinensische Journalistikstudentin Mays Abu Ghosh sprach mit Anwälten der Palästinensischen Kommission für Gefangenen-Angelegenheiten und erörterte ihre Folterungen und Misshandlungen während eines mehr als 30 Tage dauernden Verhörs. Mays Abu Ghosh, 22, Studentin an der Bir Zeit University aus dem Flüchtlingslager Qalandiya, ist Schriftstellerin und studentische Aktivistin, die sich dafür eingesetzt hat, die Kämpfe der palästinensischen politischen Gefangenen und palästinensischen Flüchtlinge bekannt zu machen.

In ihrer Erklärung vor den Anwälten erinnerte Abu Ghosh daran, dass sie am 29. August 2019 von den israelischen Besatzungstruppen bei einer gewaltsamen Razzia ergriffen wurde, als die bewaffneten Soldaten die Tür ihres Familienhauses entfernten und dort eindrangen, ihr und den Habseligkeiten ihrer Familie plünderten, ihr die Augen verbanden und Handschellen anlegten und sie dann in ein Besatzungs-Militärlager in der Nähe des Kontrollpunktes Qalandiya brachten. Während sie dort festgehalten wurde, zerrten die Soldaten sie gewaltsam an sich, während sie mit Handschellen und Augenbinde gefesselt wurde, während sie sie beschimpften und ihr ins Gesicht schrie.

 



Später wurde Mays in das Moskobiyeh-Verhörzentrum verlegt. Sie wurde einer Leibesvisitation unterzogen und dann in die Verhörzellen verlegt. Sie erinnerte sich, dass ihre Verhöre viele Stunden am Stück dauerten, während sie in einer sehr kalten Zelle an einen kleinen Stuhl gefesselt war. Nach sechs Tagen begann mit ihr das "militärische Verhör", bei dem sie über lange Zeiträume Stresspositionen wie die "Banane" und "Hocken" oder den "falschen Stuhl" einnahm, um ein falsches Geständnis von ihr zu erzwingen.

Sie wurde geohrfeigt, geschlagen und des Schlafes beraubt. Diese "militärischen Verhöre" dauerten drei Tage lang, in denen all diese Foltertaktiken fortgesetzt wurden. Abu Ghosh sagte, dass sie einmal versuchte, den Vernehmungsbeamten zu entkommen und sich in eine der Ecken der Zelle zu setzen, aber der Vernehmer begann, ihren Kopf gegen die Wand zu schlagen und sie zu treten, während er Obszönitäten schrie. Als nächstes brachten die Vernehmungsbeamten absichtlich ihren Bruder und ihre Eltern herbei, um sie zu einem Geständnis zu zwingen, indem sie drohten, sie in Haft zu nehmen. Ihr 17-jähriger Bruder wurde später ohne Anklage oder Prozess in Verwaltungshaft genommen, obwohl er minderjährig war.

Mays sagte, dass in den Verhörzellen extrem harte Bedingungen herrschen, da ihnen die Grundelemente für menschliches Leben fehlen. Die Wände sind aus Beton und rau, die Matratze ist dünn, ohne Bezug oder Kissen, und das Licht ist rund um die Uhr eingeschaltet, auch wenn laute Geräusche die Gefangenen ständig stören. Sie bemerkte auch, dass die angebotenen Mahlzeiten sehr schlecht waren und dass Abwasser in ihre Zelle gelangen und auf die Matratze fließen würde

Sie sagte, dass einmal eine große Ratte in ihre Zelle eingedrungen sei, die ihrer Meinung nach von den Vernehmern absichtlich betreten wurde, um sie weiter zu quälen. Sie reagierten wiederholt verspätet auf die einfachsten Bitten, z.B. um Zugang zur Toilette, und wurde immer wieder provoziert und verspottet. Nach 30 Tagen dieser Behandlung unter dem Verhör wurde sie zusammen mit ihren palästinensischen Mitgefangenen in das Damon-Gefängnis verlegt, wo sie sich auch heute noch befindet. Sie wird vor den israelischen Militärgerichten - die über 99% der palästinensischen Gefangenen verurteilen - angeklagt, weil sie an studentischen Aktivitäten auf dem Campus der Bir Zeit-Universität beteiligt war. Die Verwaltungshaft ihres Bruders wurde erneut verlängert, und er wird weiterhin ohne Anklage oder Prozess inhaftiert.

Mays Familie sprach vorhin über ihre Erfahrungen, als sie zu ihr zum Verhör gebracht wurde, und bemerkte, dass die Zeichen der Folter auf ihrem Gesicht und Körper sichtbar waren. "Ihr Gesicht war voller blauer Flecken und ihr Körper ist sehr blass. Ich konnte sie nicht umarmen, weil der Schmerz am ganzen Körper schmerzte", sagte ihre Mutter. Die Addameer Prisoner Support and Human Rights Association berief am 23. Dezember eine Pressekonferenz ein, auf der auf die Folter und Misshandlung palästinensischer Gefangener, darunter Abu Ghosh, hingewiesen wurde.
Der inhaftierte palästinensische Student Mays Abu Ghosh unterstützt die Freiheit von Georges Ibrahim Abdallah

Mays Abu Ghosh und Samah Jaradat sind zwei von vielen palästinensischen Studenten, die wegen ihrer Beteiligung an studentischen Aktivitäten auf dem Campus von der israelischen Besatzung verhaftet und inhaftiert werden. Shatha Hassan, die Vorsitzende des Studentenratsausschusses der Bir Zeit-Universität, wurde zu einer viermonatigen Verwaltungshaft, einer Haftstrafe ohne Anklage oder Gerichtsverfahren verurteilt. Es gibt Hunderte von palästinensischen Universitätsstudenten, die in israelischen Gefängnissen festgehalten werden, darunter etwa 80 allein aus Bir Zeit.   Quelle

Israel weicht dem Völkerrecht und seiner Verantwortlichkeit ständig aus
Palestine Update Nr. 360 – 30.4.2020
 

 

*Eine „wilde Idee“, die den Amerikanern nicht gefallen mag*
 

„Breaking Defense“, ein digitales Magazin, das Militär-Themen abdeckt, berichtet, dass Israel bald um US-Hilfe fragen könnte, möglicherweise in einer Pauschalsumme, die 7,6 Milliarden Dollars hoch sein könnte.

Das könnte fast 21 Millionen Dollars täglich für den amerikanischen Steuerzahler bedeuten, und das, obwohl USA sich einem Defizit von $4 Trillionen*) nähert (das höchste in der Welt), und Israel typisch eine niedrigere Arbeitslosenrate als die Vereinigten Staaten hat. Wegen der Corona-Virus-Pandemie hat „Israels Verteidigungsministerium und Hochkommissariat einen Nothilfeplan für einen Hilfeschrei nach Washington ausgeklügelt“, berichtet eine Aussendung in Tel Aviv, „… Die Covid-19-Pandemie zwingt Israel, in Washington anzuklopfen, um große Veränderungen an der (Hilfs-)Vereinbarung vorzunehmen, einschließlich dem Ansuchen, die jährliche Zuwendung von $3,8 Milliarden früher anzuweisen als geplant war“. Die US-Hilfe an Israel wird üblicherweise im Oktober angewiesen als Pauschalsumme an ein Zinsen bringendes israelisches Konto bei der New York Federal Reserve Bank. (Seitdem USA mit Defizit arbeitet, heißt das, dass die Regierung der USA sich das Geld ausleiht und dafür Zinsen bezahlt lange nachdem es hinausgegangen ist.) *) In der bei uns üblichen Rechnung könnten das auch 4 Billiarden sein ??

Es wird spekuliert, dass Israel nicht nur die Hilfe früher als gewöhnlich erhalten will, sondern dass es auch die Hilfe, die für 2024 vorgesehen ist, noch in diesem Jahr ausbezahlt haben möchte. Das entspräche einer Rechnung, nach der an die 21 mill Dollars täglich - oder minütlich $14.460 - vom amerikanischen Steuerzahler an Israel zu bezahlen wären, was ein zerstörerischer Schlag für die US-Wirtschaft sein würde.

*Die ganze Geschichte befindet sich im „International Middle East Media“-Zentrum  >>>
 

 

 

 


 

 Israeli Monitor: Die Siedlungen wuchsen unter der Präsidentschaft von Trump

 

*Das State Department (USA) wird die Anwendung des Israelischen Gesetzes in der Westbank anerkennen.*
 

Am Montag (27. April) sagten die Vereinigten Staaten, sie seien bereit, Israels Annexion der jüdischen Siedlungen in der Westbank anzuerkennen, forderten jedoch die kürzlich formierte israelische Einheitsregierung auf, mit den Palästinensern zu verhandeln.
Der Sprecher sagte: „Wie wir übereinstimmend klar gemacht haben, sind wir bereit, israelische Aktionen zur Ausweitung der israelischen Souveränität und Anwendung des israelischen Gesetzes auf die Westbank als Teil des Staates Israel nach unserer Vorstellung anzuerkennen. Die Maßnahme würde „im Kontext mit der Zustimmung der Regierung Israels zu Verhandlungen mit den Palästinensern zu den nach den Vorstellungen des Präsidenten (Donald Trump) vorgesehenen Linien erfolgen“. Der Sprecher fuhr fort: „Die Annexion würde im Kontext sein mit einem Angebot an die Palästinenser, die Staatsbürgerschaft zu erhalten nach einem Sonderstatus, besonderen Bedingungen, örtlichen Dimensionen und großzügiger wirtschaftlicher Unterstützung.

Das ist eine unvorhergesehene und sehr günstige Gelegenheit für die Palästinenser. Trumps Plan, der aus palästinensischer Sicht ungesehen zurückgewiesen wurde, würde die Errichtung eines benachbarten, aber demilitarisierten palästinensischen Staates im größten Teil der Westbank mit Teilen von Ostjerusalem sehen, das als seine Hauptstadt außerhalb des israelischen Sicherheitszaunes sein würde. Jerusalem würde ungeteilt und unter israelischer Kontrolle bleiben.   Quelle

 

 

 

 


(Bild: IDF zeigen militärischen Drill in Ramallah/Westbank am 6. Februar 2019 / Issam Rimawi )



*Das israelische Militär missbilligt die Annexion des Jordan Tales durch seine Politiker*
 

Israelische Generäle haben bekanntgemacht, dass die Ankündigung der Annexion des Jordantales und der Westbank-Siedlungen zu einem Kollaps der palästinensischen Sicherheitskräfte führen wird, weil sie die Kontrolle über die Öffentlichkeit verlieren werden
und man sie als Kollaborateure mit der Okkupation sehen wird. Der Annexionsplan wird auch zu einem Kollaps der PA selbst führen, weil er den Palästinensern den Fehlschlag ihrer politischen Arbeit vor Augen führt, und könnte auch bedeuten, dass sich die palästinensische Öffentlichkeit der Hamas zuwenden wird, die versucht, Vorteil aus jedem Sicherheits-Chaos in der Westbank zu ziehen.

Immer mehr israelische Stimmen kommen von Seiten früherer pensionierter Generäle und pensionierter Leiter der militärischen und Sicherheitssysteme, die glauben, dass jede Entscheidung, die Westbank zu annektieren, eine Bedrohung des Schicksals der Israelis sein werde und Israel nicht in der Lage sein würde, mit den Konsequenzen einer solchen Bewegung zurecht zu kommen. Viele israelische Generäle glauben, dass die Ergebnisse jeder Art von Annexionsprozess – ob total oder teilweise – Reaktionen hervorrufen werden, denen Israel weder in der Lage ist sich zu widersetzen noch zu verhandeln, besonders, nachdem der durch die Annexion verursachte Schaden einen Domino-Effekt haben würde. Sie wird eine Bedrohung für die Sicherheit des Staates, seine Wirtschaft und seine Beziehung zu seinen arabischen Nachbarn sein. Die Kontrolle über die Palästinenser wird Israel das israelische Budget ungefähr 14,8 Milliarden Dollars kosten.     *Lesen Sie die ganze Geschichte im „Middle East Monitor“  >>>
 

 

 

 





*Erekat informiert europäische Offizielle über israelische Annexionspläne*
 

Der oberste palästinensische Verhandler und Exekutiv-Mitglied der Palestine Liberation Organization (PLO), Dr. Saeb Erekat, informierte eine Anzahl von palästinensischen Offiziellen über die kürzlich erfolgte Ankündigung durch Israel bezüglich der geplanten Annexion der besetzten Westbank. Nach einem Bericht wurde Erekat auch der schwedischen Außenministerin Anne Lindy und dem Leiter des belgischen Außenministeriums, Bernard Cobentine vorgestellt; der oberste palästinensische Offizielle informierte die beiden europäischen Offiziellen darüber, was er beschrieb als den Versuch der israelischen Okkupations-Behörden, die palästinensische Westbank durch Israel zu annektieren.

Dr. Erekat wird zitiert, er habe gesagt, dass beide Telefongespräche sich auf die Notwendigkeit beriefen, alle entsprechenden Punkte des Völkerrechts, die sich auf den israel/palästinensischen Konflikt beziehen, anzuwenden, hauptsächlich die Zweistaatenlösung in den Grenzen von 1967 mit Land als Gegenleistung zu Frieden. Er sprach, wird berichtet, von laufenden Anstrengungen der United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees (UNRWA) im Hinblick auf die Bekämpfung des Corona-Virus (Covid-19) mit Rücksicht auf die Millionen von palästinensischen Flüchtlingen in Palästina, Jordanien, Libanon und Syrien.

Dr. Erekat drückte seine tiefe Zustimmung für die Anerkennung des Staates Palästina durch das Königreich Schweden aus und sagte: „Eine solche Anerkennung ist ein großes Modell für andere Länder – quer über den Globus“.    Quelle

 

 

 



 


*Palästinenser in Europa rufen nach einem Ende der inneren Teilung*
 

 Etwa 1000 Palästinenser in Europa haben die palästinensischen Parteien aufgefordert, mit der inneren Trennung im Lichte des Ausbruchs des Corona-Virus aufzuhören. Der Ruf kam zustande durch eine Petition, die durch Palästinenser bei verschiedenen Demonstrationen unterschrieben wurde mit der Aussage: „13 Jahre der schwarzen inneren Trennung der Palästinenser haben die palästinensische Tragödie ausgebreitet und ihre Gegenwart und Zukunft erschöpft.“

Nach Angabe der Unterzeichnenden hat die Trennung die Palästinenser in ein „schwieriges Leiden“ gestürzt, das einerseits in der israelischen Okkupation und andererseits in den Zusammenstößen der Brüder besteht. Die Palästinenser haben als deren Ergebnis sozial, wirtschaftlich und politisch gelitten, ging es in der Petition weiter, und die Trennungen haben humanitäre Bemühungen angegriffen.

„Während der 13 Jahre andauernden Trennung erlebten die Palästinenser eine harte Belagerung von Gaza, immer mehr Siedlungen in der Westbank, zunehmende Versuche, die Definition „palästinensischer Flüchtling“ zu verdrehen, ehe man voranschritt, sein Rückkehr-recht aufzuheben, die UNRWA zuzusperren und Jerusalem durch US-Anerkennung zur Hauptstadt der israelischen Okkupation zu machen“, sagten die Unterschreibenden.

Sie forderten alle Parteien auf, sich an die Einigkeit der Palästinenser zu halten und sie verurteilten die Uneinigkeit;
sie verlangten, den Dialog aufzunehmen, um die Differenzen auszuschalten, wieder Gespräche zu führen, um zur Einigung zu kommen, die Institutionen der PLO zu reaktivieren und die Bedeutung der Aktion durch die Palästinenser in der Diaspora zu betonen.
Quelle

Wir ermutigen die Leser von Palestine Updates, unsere Website zu besuchen  >>>
und unseren 2x wöchentlich erscheinenden Newsletter „Palestine Updates“ zu ordern, der an Kirchen, Aktivisten für Gerechtigkeit und Solidarität, NGOs, zivilgesellschaftliche und soziale Bewegungen versandt wird. Der Newsletter enthält Neuigkeiten, Faktenanalysen und wie politische Entscheidungen die Prospekte für einen gerechten Frieden unterlaufen können. Wer sie erhalten möchte, schreibe bitte an palestineupdates11@gmail.com                  (Übersetzung: Gerhilde Merz)      Quelle Update

 

Weitere Nachrichten und  Texte
 

The coronavirus crisis is a ‘pressure cooker’ for domestic violence Premier announces ease on coronavirus lockdown restrictions
Palestine confirms six new coronavirus cases A Palestinian expatriate resident of Saudi Arabia dies of coronavirus
Euro-Med- EU purchase of Israel drones encourages human rights abuses in occupied Palestine Coronavirus claims the life of an American Palestinian, the 45th in the US
EU provides €38 million to support Palestine's payment of salaries and pensions Israel to demolish house in Jenin-district village
Palestinian Prisoner Re-Detained on the Day of his Release PCHR Welcomes the Response of the Prosecution of the International Criminal Court to the Observations of Amici Curiae, Legal Representatives of Victims, and States
Israel Delivers More Demolition Orders to Palestinians in West Bank Israeli Forces Demolish Several Palestinian Structures, Deliver Demolition Notices
Israel halts construction of houses in Tulkarem-district village PCBS- Sharp decrease in Industrial Production Index in Palestine during March


 

 

 

Kontakt  |  Impressum  | Haftungsausschluss  |  Datenschutzerklärung   |   Arendt Art  |  Nach oben  |   facebook   |   Das Palästina Portal gibt es seit dem 10.4.2002

Das Palästina Portal - Täglich neu - Nachrichten, Texte die in den deutschen Medien fehlen. gegen Gewalt und Rassismus, einem gerechten Frieden verpflichtet, Politisch und finanziell unabhängig